Friedenslicht Veranstaltung am Sonntag den 12. Dezember 2021 - ein Erlebnisbericht

Von A. Marbacher kam die Anfrage, ob der L-Platz eine dezentrale Station sein könnte für das Friedenslicht aus Bethlehem. Coronabedingt fand kein (offizieller) Event auf dem Bürkliplatz statt. Barbara Dann begleitete zusammen mit Cornelia Weber die Veranstaltung. Gemäss unserer Willkommenskultur waren wir gerüstet für das Licht, das per Tucktuck eintraf.




Der Platz war gesäubert, 7 Kannen ZauberPunsch standen bereit und ab 16 Uhr kamen die ersten Interessierten. Auch das Improvisieren kam zum Zug : «Wer wird hier das Programm eröffnen und eine Ansprache halten ?» Offensichtlich war die Erwartung da, angesprochen zu werden. In weiser Voraussicht hatte Barbara ein eigenes Gedicht zum Frieden mitgebracht (siehe unten). Dieses las sie vor und sprach auch übers Jubiläum in diesem Jahr. Aus den umliegenden Kirchgemeinden kamen Verantwortliche, eine Gruppe Jungendlicher waren da, Familien, Einzelpersonen.







Nach 17 Uhr bei heranbrechender Dunkelheit wurde es sehr stimmungsvoll. Im Laufe der 2 Stunden besuchten gegen 50 Menschen das L. Von den Verantwortlichen der Aktion haben wir erfahren, dass die Menschen auf dem L-Platz überraschend lange geblieben sind. Zufrieden räumten wir auf und machten uns nach einer kurzen Austauschrunde auf den Heimweg.

Richterswil, 14.12. 2021 cw





Frieden in meinem Herzen

lässt mich gut sein

zu mir


Frieden in mir

ehrt das Leben

in mir


Frieden in meinem Herzen

will lieben und strömen


Frieden in mir

fliesst heilsam

in mir


Frieden in meinem Herzen

im kostbarsten Feuerofen

neu entfacht


Frieden in mir

durch die Wandlung vollbracht


Frieden in unseren Herzen

begeistert sich

zu Frieden

immer wieder neu


Frieden in uns

offenbart uns

unsere grösste Kraft


lichtvoll und freudig

unsere Zukunft

Sie

schafft







34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen