Echo vom Frühlingsrufen mit La Lupa am DO vor Ostern im Labyrinth

An die 50-60 interessierte Frauen und Männer trafen sich im Labyrinth um dem alljährlichen Frühlingsruf von La Lupa zu lauschen. Nach einer kurzen Begrüssung und Erwähnung und Einbeziehen von Lotta Waldvogels Abschied von der materiellen Existenz, begab sich La Lupa ins innere, die Teilnehmenden ins äussere Pflanzen-Labyrinth.

Die meisten Anwesenden waren langjährige dem Labyrinth in der einen oder andern Weise zugetane Menschen. Ein Glanzlicht war die jüngste Anwesende, die 1monatige Tochter von Léa Burger. Nach La Lupas Singen, meldete sich Rosmarie, Myriam Rudin und Agnes mit ihren Gedanken zu Wort. Cornelia setzte den Schlusspunkt und danach entstanden verschiedene Gruppen, mann und frau begrüsste sich nach 2 Jahren der offiziellen Abstinenz dieses Brauches vor Ostern. Die Singgruppe des L, die Lotta lange und regelmässig besucht hatte, sang ihre Lieblingslieder im Pflanzen-L. Ich setzte mich für einen kurzen Moment zum Ehepaar aus Uster, die schöne Bilder gemacht hatten (und diese mir auch senden wollen) Sogar der Eierlikör hatte wieder seine GeniesserInnen gefunden…

Gemeinsam lösten wir die Veranstaltung auf und gegen 19 Uhr verliessen die Letzten den Labyrinthplatz.

Danke allen Mithelfenden, die zum guten Gelingen des Anlasses beigetragen haben ! cw vor Ostern

PS im L-Büro liegt eine Karte für Lotta auf. Am DO 21.4. zwischen 10-14 kann dort unterschrieben werden. Dabei ist auch ein Ausdruck der verschiedenen Reaktionen und Erinnerungen.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen